Fitness

Großbritannien meldet Geländegewinne für Ukraine im Osten

Großbritannien hat kürzlich bekannt gegeben, dass die ukrainischen Streitkräfte im Osten des Landes Geländegewinne verzeichnet haben. Diese Entwicklung ist insofern besonders bemerkenswert, als dass der Konflikt in der Ostukraine seit Jahren festgefahren war und kaum Fortschritte zu verzeichnen waren.

Die Ukraine kämpft seit 2014 gegen pro-russische Separatisten, die in den Regionen Donezk und Luhansk im Osten des Landes für eine Abspaltung von der Ukraine eintreten. Diese Separatisten wurden von russischen Truppen und Waffen unterstützt, was zu einem blutigen Konflikt führte, der bereits Tausende von Menschenleben gefordert hat.

Trotz der Unterzeichnung des sogenannten Minsker Abkommens im Jahr 2015, das einen Waffenstillstand und politische Lösung des Konflikts vorsah, blieb die Situation im Osten der Ukraine äußerst instabil. Es gab immer wieder Berichte über Verletzungen des Waffenstillstands von beiden Seiten, sowie eine Reihe von Versuchen, politische Verhandlungen zu führen, die jedoch letztendlich zu keinem Ergebnis führten.

Die Tatsache, dass Großbritannien nun von Geländegewinnen spricht, deutet darauf hin, dass sich die Lage vor Ort geändert hat. Die Stärke der ukrainischen Streitkräfte und ihre Fähigkeit, den Separatisten Widerstand zu leisten, scheint zugenommen zu haben. Dies kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, wie eine Verbesserung der Ausbildung und Ausrüstung der ukrainischen Soldaten sowie eine mögliche Veränderung der geopolitischen Dynamik in der Region.

Read:Israels Armee kündigt Jagd auf Hamas-Führer Sinwar an

Eine mögliche Erklärung für diese Veränderung könnte die Politik des neuen US-Präsidenten Joe Biden sein. Biden hat deutlich gemacht, dass er eine härtere Linie gegenüber Russland verfolgen wird, insbesondere in Bezug auf dessen destabilisierende Aktivitäten in der Ukraine. Es ist möglich, dass diese Politikänderung zu einer Stärkung der internationalen Unterstützung für die Ukraine geführt hat, einschließlich logistischer und geheimdienstlicher Hilfe.

Darüber hinaus könnte die Eskalation des Konflikts in der Ostukraine auch mit der unsicheren politischen Situation in Russland zusammenhängen. Im Jahr 2021 wird in Russland eine wichtige Parlamentswahl abgehalten, bei der Präsident Wladimir Putin seine Popularität und Unterstützung demonstrieren möchte. Ein erfolgreicher militärischer Erfolg in der Ukraine könnte als ein Zeichen von Stärke und Einfluss für Putin dienen.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass der Konflikt im Osten der Ukraine noch lange nicht vorbei ist und die Situation weiterhin fragil bleibt. Es besteht immer noch das Risiko einer Eskalation, insbesondere angesichts der Beteiligung externer Akteure wie Russland. Es bleibt abzuwarten, ob die jüngsten Geländegewinne der Ukraine zu einem nachhaltigen Fortschritt führen oder ob es sich um temporäre Verschiebungen handelt.

Der fortgesetzte Konflikt in der Ostukraine hat bereits eine große humanitäre Krise verursacht, mit hunderttausenden Binnenvertriebenen und tausenden Toten. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die internationale Gemeinschaft weiterhin Unterstützung für eine friedliche Lösung des Konflikts und den Schutz der Menschenrechte in der Region bietet.

Read:Leonard Allan Cure: Unschuldiger nach 16 Jahren Haft von Polizei erschossen

Insgesamt sind die neuen Geländegewinne für die Ukraine zweifellos ein ermutigendes Zeichen, dass der jahrelange Konflikt vielleicht doch eine Lösung finden könnte. Es ist jedoch auch wichtig, Vorsicht walten zu lassen und den langfristigen Frieden in der Region im Auge zu behalten. Nur durch eine umfassende politische Lösung kann die lang ersehnte Stabilität und Sicherheit in der Ukraine erreicht werden.

Oekraïne heeft een Britse Einschätzung in het verloren Monaten Territorium in Eastern des Landes, gerund door Welyka Nowosilka in Gebiet Donezk zurückwononnen. “Ik ben trots op de zomer die Oekraïne heeft met de minste 125 vierkante kilometer aan land”, schreef het Britse Ministerie van Defensie in mijn volgende update.

In de Gegend westlich der Stadt Wuhledar zijn de afgelopen vier weken relatief luidruchtig geworden, delen van de Britten op Platform X (früher Twitter) met.

Deze wedstrijden zijn nooit intens, noch in juni noch in juli. Russian Streitkräfte blieben wahrscheinlich in een defensieve Haltung, um sich gegen mögliche künftige Angriffe der Ukraine zu schützen, schrijft het Ministerium in Londen.

Het Britse ministerie van Defensie staat nu open voor het begin van de Russische Angriffskriegs in Oekraïne met informatie over oorlogsbescherming. Moskau wirft Londen Desinformatie vor.

Read:Israel-Krieg im Liveticker: +++ 03:56 Human Rights Watch wirft Israel Phosphor-Einsatz vor +++

We werden voorbereid door de commandant van de zuidelijke frontkantoren “Taurien”, brigade-generaal Olexander Tarnawskyj, met de hulp van de Oekraïense troepen in het Saporisch-gebied. Het is geboren met “teilweise Erfolge” nordlich der Dörfer Kopani en Nowoprokopiwka. De Russen waren hier erg blij. Demnach habe der Gegner binnen 24 Stunden 338 Kämpfer und Dutzende Einheiten Kampftechnik verloren.

Militärökonom Marcus Keupp bestudeerde een militair expert Keupp gelijk met een Russische Rückzug en Frontabschnitten.

06.10.2023 | 17:41 min


Beide actieve soldaten zijn betrokken bij de militaire activiteiten van het Westen en de betrokken strijdkrachten. Trotzdem sinds weiter grote Teile der Gebiete Cherson, Saporischschja, Donezk en Luhansk besetzt. Oekraïne zal in de toekomst het offensief van 2014 in Rusland annexeren Schwarzmeer-Halbinsel Krim zurückerobern.

Het Britse ministerie van Defensie staat nu open voor het begin van de Russische Angriffskriegs in Oekraïne met informatie over oorlogsbescherming. Moskau wirft Londen Desinformatie vor.

Het gaat dus over het Oekraïense Geno-offensief.

06.10.2023 | 49:32 min


Nieuws over Russisch nieuws uit Oekraïne en bekijk ze in ons liveblog:

Previous post
Angriff auf Israel: AI Summit von Nvidia in Tel Aviv wird abgesagt
Next post
AfD siegt im ersten Wahlgang – Brandenburgs SPD will schärferen Kurs in der Flüchtlingspolitik