Fitness

Hamas-Anführer wird im TV entlarvt: Er würde Millionen Palästinenser sterben lassen | Politik

In einem kürzlich ausgestrahlten Fernsehinterview wurde der Anführer der palästinensischen Gruppierung Hamas, Ismail Haniyeh, entlarvt. In dem Interview stellte sich heraus, dass Haniyeh bereit wäre, Millionen von Palästinensern sterben zu lassen, um seine politischen Ziele zu erreichen.

Die Hamas ist eine islamistische Gruppierung, die im Gazastreifen an der Macht ist. Sie wird von vielen Ländern als Terrororganisation eingestuft und zielt darauf ab, den Staat Israel zu zerstören. Die Gruppe hat in der Vergangenheit Raketenangriffe auf israelische Städte durchgeführt und sich zu Selbstmordattentaten bekannt.

Das schockierende an dem Fernsehinterview war, dass Haniyeh ganz offen über seine Bereitschaft sprach, Millionen von Palästinensern zu opfern, um seine politischen Ziele zu erreichen. Er erklärte, dass er keine Angst vor Tod oder Zerstörung habe und dass der Kampf für die Befreiung Palästinas sein oberstes Ziel sei.

Diese Äußerungen sind nicht nur schockierend, sondern auch äußerst besorgniserregend. Sie zeigen, dass die Hamas anscheinend bereit ist, jegliche Moral und Menschlichkeit zu opfern, um ihre extremistische Agenda voranzutreiben. Die Idee, dass ein Anführer bereit ist, Millionen von Menschenleben zu riskieren, um politische Ziele zu erreichen, ist zutiefst verstörend.

Es stellt sich die Frage, warum die internationale Gemeinschaft diese Organisation weiterhin toleriert und ihnen sogar finanzielle Unterstützung gewährt. Es ist unverständlich, wie eine Gruppe, die offen zugibt, Millionen von Menschen sterben lassen zu wollen, als legitimer politischer Akteur angesehen werden kann.

Read:Belgien – Anschlag in Brüssel: Polizei schießt Verdächtigen nieder

Es ist wichtig zu betonen, dass die Opfer dieser extremistischen Politik letztendlich die Palästinenser selbst sind. Die Hamas hat den Gazastreifen seit mehr als einem Jahrzehnt kontrolliert und hat es versäumt, das Leben der Menschen in der Region zu verbessern. Stattdessen hat die Gruppierung die Ressourcen des Gazastreifens für ihre militante Agenda verwendet, anstatt in Bildung, Infrastruktur und Wirtschaft zu investieren.

Die Menschen im Gazastreifen leiden unter hoher Arbeitslosigkeit, Armut und einem Mangel an grundlegenden Dienstleistungen wie sauberem Wasser und medizinischer Versorgung. Die Hamas verwendet ihre Kontrolle über die Bevölkerung, um ihre extremistische Ideologie zu verbreiten und jedes Stück Opposition gewaltsam zu unterdrücken.

Es ist an der Zeit, dass die internationale Gemeinschaft die wahre Natur der Hamas erkennt und entsprechende Maßnahmen ergreift. Die Organisation sollte nicht länger als legitimer politischer Akteur angesehen und unterstützt werden. Stattdessen sollten Sanktionen und politischer Druck auf die Hamas ausgeübt werden, um sicherzustellen, dass sie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen wird.

Darüber hinaus ist es wichtig, die palästinensische Zivilgesellschaft zu unterstützen und zu stärken, um so eine bessere Zukunft für die Menschen im Gazastreifen zu ermöglichen. Dies kann durch Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Wirtschaft erreicht werden, um den Menschen vor Ort neue Möglichkeiten zu bieten und sie von der extremistischen Ideologie der Hamas abzulenken.

Read:besten Kardiologen in Köln

Es ist an der Zeit, dass die wahren Intentionen der Hamas offenbart werden und dass diejenigen, die bereit sind, Millionen von Menschenleben zu opfern, um politische Ziele zu erreichen, zur Verantwortung gezogen werden. Die internationale Gemeinschaft sollte sich einig sein, dass solche extremistischen Gruppierungen keinen Platz in der politischen Arena haben dürfen und dass sie für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Rechenschaft gezogen werden müssen.

Met zo’n interview dat de Terror-Man er niet bij zit.

Beim Dubai-afzender “Al-Arabiya” was Khaled Mescale (67), een van de leden van Hamas-Führern, zum Interview Loaded. Statt waitsweicher Fragen gab es Konfrontation!

Van de moderator Rasha Nabil op de Hamas, die zich boos maakt over Israël en de situatie van Gaza-bewoners, antwortet der Terrorist Nu we dat kunnen, is het belangrijk om te weten dat de Massaker een “legitieme Widerstand”-handgreep is, vanwege de palästinensische Bevölkerung unterstützt.

Terreurführer Khaled Mescha werd geconfronteerd met moderator Rasha Nabil

Foto: Al Arabiya

Maar het feit is: het deel van de Bevölkerung des Gaza-Streifens stehen NICHT achter Hamas.

Read:besten Kinderärzte Deutschlands

Een Grund dafür: Die Terror-Gruppe nutzt sie als mensschliche Schutzchilde, in dem z. B. Abschussrampen für Rockets in Wohngebieten waren geboren. Als Israël deze inwoners het bevel geeft om binnen te komen, zal het de noordelijke Gazastrook richting het zuiden verbieden, de straten van de terroristen blokkeren en voorkomen dat mensen vluchten.

Voor meer informatie kunt u bij Aber Mescha terecht: Als de journalist duidelijk is: die man is boos in het Westen omdat de agressie tegen de Israëlische Zivilisten, daar behauptet, de “diese Anguiligung” van de Israëlische premier Benjamin Netanyahu (74) en het Westen “erfunden” is.

Laut Mescale heeft het over Hamas en de ‘Befreiung’ van de Palästinenser. Dafür müssten auch Opfer werd gebracht, die schwadroniert. Je kunt hier zien hoe de oorlog is veranderd, dat Rusland en de Wereldoorlog in de Kampf medelijden hebben gekregen met de nazi’s en hun tote van 30 miljoen.

Heißt im Cleartext: The Terror-Boss was voorbereid, miljoenen Palästinenser für de Kampf tegen Israël sterben zu lassen.

Damit omschrijft zichzelf als de Hamas Führer zelf, Aras-Nathan Keul van de Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) in BILD erklärt: “Dat is wat Hamas zegt: Hamas is niet geïnteresseerd, de Palästinensern hebben een beter leven. Omdat je nu Palästinenser bent in een Mittel zum Zweck, kun je van meer foto’s genieten.”

Het is duidelijk: “De Hamas is de grootste van het Palestijnse volk en het is tijd, dat is de reden waarom we hier wonen.”

Previous post
Läden in Neukölln bleiben zu: Berliner Geschäfte protestieren mit “Generalstreik” gegen Israel
Next post
Doug Bowser: Nintendo setzt Entwicklerteams nicht unter Druck – ntower