Deutschland

Ruf nach mehr Druck: Union legt Bündel von Migrations-Forderungen vor

In den letzten Jahren hat die Debatte über Migration einen hohen Stellenwert in der deutschen Politik eingenommen. Während die CDU/CSU-Fraktion bisher größtenteils auf eine restriktive Migrationspolitik gesetzt hat, hat sie nun eine Reihe von Forderungen vorgelegt, die auf eine noch härtere Linie abzielen.

Unter dem Titel “Ruf nach mehr Druck” hat die Union ein Bündel von Migrations-Forderungen vorgelegt, das sowohl die Sicherheitsaspekte als auch die Integration von Migranten betreffen soll.

Eines der zentralen Anliegen der Union ist die Forderung nach einer konsequenten Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Hierbei soll der Fokus auf Migranten liegen, die wiederholt straffällig geworden sind oder eine Gefährdung für die öffentliche Sicherheit darstellen. Die Union betont dabei, dass das Recht auf Asyl für schutzbedürftige Personen weiterhin gewahrt werden solle, aber dass es notwendig sei, auch eine klare Botschaft an diejenigen zu senden, die nicht schutzbedürftig sind.

Ein weiterer Kernpunkt des Forderungspakets ist die Forderung nach einer verstärkten Kooperation mit Herkunfts- und Transitländern, um den Migrationsdruck auf Deutschland zu verringern. Dabei sollen vor allem Rücknahmeabkommen mit den Herkunftsländern abgelehnter Asylbewerber geschlossen werden, um eine effektive Rückführung zu gewährleisten. Zudem soll die Unterstützung für diese Länder bei der Schaffung von Perspektiven für junge Menschen vor Ort intensiviert werden, um eine bessere Zukunftsperspektive in ihren Heimatländern zu schaffen.

Read:Lieber Bürgergeld als Arbeit: Zu niedriger Mindestlohn?

Was die Integration von Migranten angeht, fordert die Union eine stärkere Einbindung der Arbeitswelt. Unternehmen sollen stärker in die Verantwortung genommen werden, um Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dafür sollen Maßnahmen wie etwa die bessere Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen, verstärkte Sprachkurse und praxisorientierte Ausbildungsangebote geschaffen werden. Die Union betont dabei, dass Integration ein beidseitiger Prozess sei und dass Migranten auch ihre Bereitschaft zur Integration zeigen müssten.

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Bekämpfung von illegaler Migration. Die Union fordert den Ausbau der Grenzkontrollen, um die illegale Einreise von Migranten zu unterbinden. Auch die Zusammenarbeit mit den EU-Partnern soll in diesem Bereich verstärkt werden, um eine gemeinsame europäische Lösung zu erreichen.

Das Forderungspaket stößt allerdings auch auf Kritik. Vor allem die Forderung nach konsequenten Abschiebungen wird von den Grünen und der Linken als zu hart und menschenunwürdig bezeichnet. Kritiker befürchten, dass dadurch Menschen, die Schutz suchen, abgeschreckt werden könnten. Auch die verstärkte Kooperation mit Herkunfts- und Transitländern stößt auf Bedenken, da bisherige Erfahrungen gezeigt haben, dass solche Abkommen nicht immer erfolgreich umgesetzt werden können.

Letztendlich wird sich zeigen, ob die Forderungen der Union tatsächlich umgesetzt werden können und ob sie zu einer verschärften Migrationspolitik in Deutschland führen werden. Die Debatte um Migration ist ein komplexes Thema, das verschiedene Aspekte berührt und bei dem es darauf ankommt, eine ausgewogene und humane Lösung zu finden.

Read:Parteispenden: Korruptionsverdacht bei Kölner CDU

Ruf nach mehr Druck
Union dient Bündel von Migrations-Forderungen vor

Lees artikel

Read:Polizei mit Großaufgebot auf dem Erfurter Anger

Deze audioversie is zeer artistiek. Meer informatie | Stuur feedback

Visa-Vergabe nur bei Rücknahme abgelehnter Migranten, eine Obergrenze, spezielle Transitzonen: The Union übergibt Bundeskanzler Scholz a driseitiges Papier zur Migrationspolitik with zahlreichen restrictiven Forderungen.

De Unions-Bundestagsfraktion die verder is besproken in het migratiedebat is belangrijker dan de Freitag beschlossene Maßnahmenpaket der Bundesländer hinausgeht. In ieder geval is het papier van de CDU/CSU geformaliseerd, zodat het visum wordt geaccepteerd en de staat wordt opgelost, zodat we advies blijven ontvangen.

Personen die asiel moeten aanvragen en zich in andere EU-staten moeten registreren, zijn vrij om de binnengrenzen van de EU binnen te gaan. Ze zijn alleen maar sozialleistungen in de staat, in hun register, om de vakbondsfraktie te garanderen. Er zijn een aantal grensovergangen voor 200.000 personen, die beide afhankelijk zijn van asielzoekers, meer stationaire grenscontroles en de speciale overgangszones en bewegingsvrijheid. Voor abgelehnte Asylbewerber, die geen abgeschoben können waren, en Personen im Asylschilderahren zijn soll een socialistisch niveau lager dan de niveaus van de burgeruitkeringen geworden.

Oppositionsführer Friedrich Merz van de CDU had de krant tijdens het gesprek met bondskanselier Olaf Scholz en de minister-presidenten van Nedersaksen en Hessen. We zullen immers doorgaan met het bespreken van de migratiebeslissingen van de 16 Bundesländer. In je geboorteland ga je immers lang tafelen.

Degenen die de Bundesländer vertegenwoordigen en deel uitmaken van de Unie worden als zodanig behandeld door de asielzoekersautoriteiten in hun land, met erkenning van hun overlijden. Omdat deze personen een kans hebben om positief te worden in het asiel, kunnen ze sneller worden afgewezen.

De Ampel-Regierung was voor alles met de Bundesländern bezig, de impulsen van de oppositionele vakbondsfraktie waren niet langer eigendom. Omdat de minister-president van Hessen, Boris Rhein von der CDU, blij was, aangezien er geen verandering in de beslissing was, voor de Kanzler Olaf Scholz vervolgens een reis in twee richtingen en de steun van de Unie in de Bundestag bräuchte. Scholz besprak ook de manieren van het politiek verstandige migratiedebat en het “Deutschland-Pakt”-proces, waarbij zowel de Bund, de Länder, de Gemeenschappen als de Oppositie op één enkele manier kunnen worden opgelost.

Previous post
Nationalmannschaft: Nagelsmann-Debüt ohne Kimmich
Next post
Netanjahu veröffentlicht Schock-Fotos aus Israel-Krieg