Fitness

Scholz distanziert sich von staatlichen Hilfen für private Seenotrettung

Scholz distanziert sich von staatlichen Hilfen für private Seenotrettung

Der deutsche Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz hat sich von staatlichen Hilfen für private Seenotrettungsorganisationen deutlich distanziert. In einem Interview mit der Zeitung Die Zeit sagte er, dass die Aufgabe der Seenotrettung grundsätzlich von staatlicher Hand übernommen werden sollte und private Organisationen nur eine unterstützende Rolle spielen sollten.

Diese Aussage ist Teil einer breiteren Debatte über die Rolle privater Seenotrettungsorganisationen im Mittelmeer. In den letzten Jahren haben verschiedene NGOs wie Sea-Watch oder Open Arms Tausende von Menschen gerettet, die auf der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer in Seenot geraten waren. Die Organisationen argumentieren, dass sie die Lücke füllen, die durch das Fehlen einer koordinierten staatlichen Rettungsaktion entstanden ist. Kritiker hingegen werfen ihnen vor, Schlepperei zu unterstützen und Anreize für weitere Migranten zu schaffen.

Scholz positioniert sich nun klar auf der Seite der Kritiker und betont, dass die Seenotrettung eine staatliche Aufgabe sei. Dies bedeute jedoch nicht, dass private Organisationen nicht helfen dürften. Vielmehr sollten sie eine ergänzende Rolle spielen und den staatlichen Institutionen zur Seite stehen. Er fordert eine bessere Koordination und Zusammenarbeit zwischen privaten und staatlichen Rettungskräften, um die Effizienz und Sicherheit der Rettungsaktionen zu erhöhen.

Read:Beste HNO-Ärzte in Köln

Es ist wichtig zu beachten, dass Scholz’ Aussagen im Kontext einer größeren Diskussion über Migration und Flüchtlinge stehen. Die Seenotrettung wurde zu einem zentralen Thema in Europa, da Tausende von Menschen versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Die Diskussionen darüber, wie man mit diesen Menschen umgehen soll, sind emotional und politisch aufgeladen.

Scholz’ Ansatz, die Seenotrettung als staatliche Aufgabe zu betrachten, ist nicht neu. Andere europäische Länder haben ähnliche Positionen vertreten. So hat beispielsweise Italien die Häfen für private Rettungsschiffe geschlossen und verfolgt eine Politik der Abschreckung. Deutschland hat bisher eine gemäßigtere Haltung eingenommen und NGOs weiterhin ermöglicht, Menschen zu retten. Scholz’ Aussagen könnten jedoch eine Veränderung dieser Politik signalisieren.

Die Debatte über die Seenotrettung ist komplex und es gibt keine einfachen Lösungen. Auf der einen Seite sind private Organisationen oft die einzige Rettungsmöglichkeit für Menschen in Seenot, da staatliche Rettungskräfte nicht immer schnell genug reagieren können. Auf der anderen Seite besteht die Gefahr, dass durch ihre Aktionen Anreize für noch mehr Menschen geschaffen werden, die gefährliche Reise über das Mittelmeer anzutreten.

Die Aussagen von Scholz werfen auch die Frage nach der Verantwortung der EU auf. Da das Mittelmeer ein gemeinschaftliches Gewässer und die Seenotrettung eine grenzüberschreitende Aufgabe ist, wird die EU in Zukunft eine koordinierte Lösung finden müssen. Die Mitgliedstaaten müssen gemeinsam Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Menschen in Seenot gerettet und anschließend angemessen versorgt und betreut werden.

Read:China schränkt Export von Batterie-Rohstoff Graphit ein – DW – 20.10.2023

Scholz’ distanziertes Statement zu staatlichen Hilfen für private Seenotrettung wirft Fragen auf, wie die EU mit der Herausforderung der Migration umgehen soll. Es zeigt auch, dass die Debatte über die Seenotrettung weiterhin kontrovers und umstritten sein wird, da verschiedene Länder unterschiedliche Prioritäten haben. Eine umfassende Lösung erfordert eine umfassende Diskussion und Koordination auf europäischer Ebene.

Duitsland Mittelmeerroute

Scholz distanziert ich von statlichen Hilfen für private Seenotrettung

“Nicht Herr Musk entscheidet, was hier ben Ende geschiehht”

De reactie op deze opmerking op het internetplatform van Elon Musk “Elon Musk is niet relevanter voor het innerlijke Duitse debat”, zegt CDU-politicus Johann Wadephul.

Bundeskanzler Olaf Scholz bevindt zich in zijn privéleven in Duitsland en Italië in eigen land. De Organisatie Pro Asyl begon een “gefährlichen Flirt” met de ultrarechtse Italiaanse Regierungschefin vor.

Read:Erste Frau mit bionischer Hand – Fest mit Knochen und Nerven verknüpfte Armprothese verbessert Kontrolle und neuronales Feedback

Iin de regio van Duitsland en Italië en in de particuliere sector in het Midden-Oosten met de Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) van de financiële en overheidsorganisaties in de Bundeshaushalt op afstand. Die Gelder für die Seenotretter seien vom Bundestag en nicht von der Bundesregierung zal welwillend zijn, zei Scholz. Deze informatie is klaar, want de Hilfen von zwei Millionen Euro jezahlt bis 2026 bezahlt.

Het Huis van Afgevaardigden van de Bondsdag werd in november beslist, met geld vanaf 2023. “Ik heb de situatie niet aankunnen en dat mijn regering niet de controle heeft”, zei Scholz bij afwezigheid van de EU-Gipfels in Spaans Granada. Als er een probleem is met de persoonlijke inzet van de zegen, is dat niet het geval. “Ik ben blij, dat mag ook niet ontbreken.”

De financiële steun van particulieren zal langer duren om in Duitsland en Italië te kunnen blijven wonen. De ultra-rechte regeringsfunctionaris van Italië, Giorgia Meloni, maakt zich in een brief zorgen over de Duitse autoriteiten en hun medeburgers van de school en gaat het land eind september onder de vlag van Nederland en het buitenland migranten laten ontvangen. Als je in Granada gesprekken met het thema wilt bespreken, kun je daar nooit van leren.

Voor verdere klachten kan “Sea Eye” zorgen

De Sea Eye Organization heeft aanvullende klachten ontvangen van de Italiaanse autoriteiten, evenals aanvullende juridische kosten en zakelijke betalingen. De Italiaanse Regierung sterft, de Zahl der Ankünfte von Schutzsuchenden Menschen nach Italien zu reduzieren. Dit is een grote hulp voor meer piloten en “dient alleen de rechten van de propaganda van de Italiaanse regering”, bekritiseerde Sea Eye.

De Organisatie Pro Asieloorlog Bundeskanzler Scholz einen “gefährlichen Flirt” met der ultrarechts Italiaanse Regierungschefin vor. “Over het recht op leven, het recht op bescherming en asiel valt niet te onderhandelen”, aldus Karl Kopp van Pro Asyl. “Het is belangrijk om je ervan bewust te zijn dat de rechten in de EU niet worden aangetast door de rechten van Meloni en dat ze ook worden beïnvloed door het gebrek aan compromissen.”

Federale regering van „Technische Fehlern“

De Bundesregierung heeft nog steeds geen toestemming gegeven om de Seenotrettung van Flüchtlingen in het Mittelmeer te belonen met de jaren dat ze financiële zaken doen. “Het overleg met de autoriteiten van de Bundestags zur Förderung zviler Seenotrettung mit Projecten an Land und auf See um“, teilte in de sprekers van de overlegautoriteiten van de Duitse Presse-Agentur mit. Anders klopt het bericht niet.

“Afgrund eines technische vershens ist im der Zetigen entwurf des Haushaltsplans 2024 die uitveranschlagung der entsprechenden Haushaltsmittel zunächst nicht maar”, erklärte der Sprecher.

Als je een paar weken geplant bent, heb je de tijd om ze te corrigeren. Lees hier meer: ​​“Auch voor het jaar 2024 tot 2026 is een verdere ontwikkeling van de toekomst met vooraf steun van de Bundestages. Dit werden onze umsetzen.” Damit brederspricht das Außenministerium einem Bericht der „Afbeelding“-Zeitung zur künftigen Finanzierung particuliere Seenotrettungs-Organisaties van de Bundeshaushalt. De Zeitung hatte in ihrer Samstagsausgabe berichtet, dass “de Bundesregierung die Zahlungen im nächsten Jahr zal stoppen”. Een spreker uit het publiek krijgt informatie over de boodschap van de Evangelische Persdienst (epd) die “niet correct” is.

Hintergrund is een einde aan de jaren van succes in de loop van de Bundestages, de toekomst van de Middeleeuwen en de toekomst van miljoenen euro’s van 2023 tot 2026 midden in de toekomst.

Finanzielle Förderung gemeinsam met Linken en CDU-beschlossen

Meer groene politici schepten op over het einde van de Bundestagsbeschlusses. De leider van de groep Britta Haßelmann herinnert zich dat de toekomstige ontwikkeling van de Ampel-Koalition alleen mogelijk is zonder de gezamenlijke betrokkenheid van Union en Links. “Wir sind uns sicher, das gilt”, vindt u niet in de Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Pro Asyl forderte unterdessen: „Mensenrechten en mensenrechten moeten worden gerespecteerd.” Het is belangrijk op te merken dat “de rechten in de EU die Meloni immer weiter nachzugeben und nun nor die Unterstützung der Seenotrettung zur Verhandlungsmasse zu machen“ zijn.

Lees Sie auch

Een state-of-the-art Seenotrettungsmissie in het Mittelmeer is niet mogelijk. Het Mittelmeer zal profiteren van de beste vliegroutes ter wereld. Sinds begin dit jaar is de Internationale Organisatie voor Migratie (IOM) betrokken omdat 2.384 mensen die daar woonden, vermist werden. Die Dunkelziffer ligt demnach vermutlich deutlich höher.

Een stelle vindt zijn inhalte von Drittanbietern

Omdat u interesse heeft in uw gegevens, is het belangrijk om te weten dat uw interesse in uw persoonsgegevens niet tot uiting komt in de informatie die u verstrekt, en dat uw interesse in uw gegevens afhankelijk is van uw wensen (in de context van uw gebruikersprofiel ( en de basis van Cookie-ID’s) kunt u deze gebruiken). werd boos, auch außerhalb des EWR). Indem du den Schalter auf “an” set, stimmst du diesen (jederzeit brederruflich) zu. Die omfasst auch deine Einwilligung in de overkoepelende beste personenbezogener Daten in Drittländer, in de VS, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Meer informatie over wat u te weten komt. Tijdens uw verblijf kunt u genieten van uw tijd in de Schalter en in uw privacy.

Previous post
XMG Apex 17 (Late 23): Ein QHD-Gaming-Notebook für lärmempfindliche Ohren
Next post
Podcast Luftraum: Wie Lufthansa ihre Airbus-A321-Umbaufrachter betreibt