Fitness

Terrororganisation Hisbollah droht Israel mit Beteiligung am Krieg

Die Hisbollah, eine schiitische Terrororganisation, hat Israel mit einer möglichen Beteiligung am Krieg gedroht. Diese Ankündigung ist besorgniserregend, da sie die bereits angespannte Situation in der Region weiter verschärfen könnte.

Die Hisbollah ist eine im Libanon ansässige islamistische Gruppe, die von Iran unterstützt wird. Sie wurde 1982 gegründet und hat sich seitdem zu einer der gefährlichsten und mächtigsten Terrororganisationen der Welt entwickelt. Ihre Hauptziele sind die Vernichtung Israels und die Etablierung einer islamischen Herrschaft im Nahen Osten.

In den letzten Jahren hat die Hisbollah ihre Aktivitäten stark ausgeweitet und ist mittlerweile in Konfliktregionen wie Syrien und dem Jemen aktiv. Dies hat zu einer weiteren Radikalisierung und Eskalation der Lage in der Region geführt. Die Gruppe hat eine erhebliche Anzahl von Kämpfern und Waffen, darunter Raketen, die Israel erreichen können.

In den letzten Wochen hat sich die Spannung zwischen Israel und dem Iran, dem Hauptsponsor der Hisbollah, weiter verschärft. Israel hat wiederholt Bedenken über Irans fortschreitendes Atomprogramm zum Ausdruck gebracht und mehrfach betont, dass es nicht zulassen wird, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangt. Israel hat bereits in der Vergangenheit militärische Maßnahmen ergriffen, um eine mögliche Bedrohung auszuschalten.

Angesichts dieser zunehmenden Spannungen hat die Hisbollah gedroht, in einem zukünftigen Krieg an der Seite des Irans gegen Israel zu kämpfen. Diese Drohung ist besonders beunruhigend, da die Hisbollah über die Kapazität verfügt, Israel mit Raketen anzugreifen und einen asymmetrischen Krieg zu führen. Die Hisbollah hat seit dem letzten Libanon-Krieg im Jahr 2006 ihre Kräfte erheblich gesteigert und könnte eine ernsthafte Bedrohung für Israel darstellen.

Read:Hai attackiert Tech-CEO beim Kitesurfen – vermisst

Israel hat klargestellt, dass es auf diese Bedrohung angemessen und entschieden reagieren wird. Es hat betont, dass es alles in seiner Macht stehende tun wird, um seine Bürger und sein Territorium zu schützen. Israel hat bereits Maßnahmen ergriffen, um seine Verteidigungsfähigkeiten zu stärken und seine Streitkräfte auf eine mögliche Eskalation vorzubereiten.

Die internationale Gemeinschaft hat die jüngsten Aussagen der Hisbollah mit Besorgnis aufgenommen und Israel ihre Unterstützung zugesichert. Die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen haben die Hisbollah wiederholt als eine terroristische Organisation eingestuft und ihre terroristischen Aktivitäten verurteilt.

Ein Krieg zwischen Israel und der Hisbollah würde zweifellos zu einer weiteren Eskalation der Gewalt in der Region führen und die ohnehin schon angespannte Situation verschlimmern. Es besteht die Gefahr einer weitreichenden Destabilisierung des Nahen Ostens und der Beeinträchtigung der globalen Sicherheit.

Es ist von größter Bedeutung, dass die internationale Gemeinschaft alles in ihrer Macht Stehende tut, um eine Eskalation zu verhindern und diplomatische Lösungen zu fördern. Der Iran muss zur Rechenschaft gezogen werden und aufgefordert werden, seinen Einfluss auf die Hisbollah und andere terroristische Gruppen in der Region einzudämmen.

Der jüngste Aufruf der Hisbollah zum Krieg mit Israel ist eine ernsthafte Bedrohung für den Frieden und die Stabilität im Nahen Osten. Es ist von größter Bedeutung, dass alle beteiligten Parteien ihre Differenzen durch Diplomatie und Verhandlungen lösen und eine gewalttätige Eskalation verhindern.

Read:Scholz distanziert sich von staatlichen Hilfen für private Seenotrettung

Israël wordt zwaar getroffen door de terreur van de islamisten Hamas, als je het vraagt. Nu zou er in de Krieg nog een terroristische organisatie worden gevonden.

Heeft Israël een tweede front? De Libanees-Schiiitische terreurorganisatie Hisbollah is bereid actie te ondernemen tegen Israël.

De machtige leider van Hisbollah, Naim Kassim, was verantwoordelijk voor een Pro-Hamas-demonstratie in de belangrijkste stad van Libanon, Beiroet, voor het “Plan en de Visie” van de militante groepen die Hamas versterkten en hun inspanningen steunden.

“Eure Schlachtschiffe interesseert ons niet”

Wie het Libanese Nachrichtenportal Naharnet meldt, zal niet bang zijn voor de Waarschuwingen van de VS. Dit is wat de Hisbollah-Führer zei in zijn boodschap aan het volk: “Wir in de Hisbollah zou zich zorgen maken over de confrontatie – en we zouden onze visie en onze plannen daarvoor kunnen begrijpen.” De mens volgt de Schritte des Feindes. “Als we een vollediger relatie hebben en als de tijd voor één enkele actie is aangebroken, zullen we daarmee doorgaan. Onze Heer kent zijn plichten”, zei Kassim.

Read:Mädchen (†8) von Hamas ermordet – Vater findet emotionale Worte

Een Amerikaanse richter van de Hisbollah-Führer in Angaben na deze Worte: “Als we niet bij het kamp betrokken zijn, zullen we ons daar geen zorgen over maken. Eure Schlachtschiffe interesseert ons niet en eure Erklärungen machen uns auch keine Angst.” Kassim bezocht de straaljager USS Gerald R. Ford tijdens de VS, enkele dagen na het Hamas-Angriff-station op 7 oktober in het Midden-Oosten.

Schusswechsel zwischen Israels Militär en dem Lebanon

Dat Hisbollah, die een verdienstelijke politieke macht is in Libanon en is vernietigd door Iran, in het verleden is vernietigd door de Angriff van Hamas in Israël en dus entschiedene Unterstützung voor de Palästinenser bekundet. Libanon grenst aan de Nords en Israël en beschouwt Israël als een vrije staat.

De Israëlische militie heeft zijn eigen krachten gebundeld in de strijd tegen de radicale Hisbollah-militie in Zuid-Afrika. De mens heeft met de actie “Eindringen heeft geen identificatie van de luchtmacht in Israël” en de beslissing van een Israëlische Drohne-reactie gedaan, die het leger heeft aangevallen.

Bezig met laden…

Integreren

In andere landen worden andere islamitische landen door Egypte, Jordanië, Irak, Pakistan of Jemen beoefend om het recht van Palestina te demonstreren. Verander dus de wetten van uw land. Demonstranten in Pakistan hebben paleisachtige vlaggen en skandierten protestslogans in Israël, die ze vroeger lieten zien. De leiders van de invloedrijke islamitische Partei Jamaat-e-Islami, Sirajul Haq, rapporteerden over de opvolging van hun aanhangers in de miljonairsstad Lahore: “We zijn trots geweest op onze inspanningen en op onze moslimbroeders en -zusters in Palestina.”

Previous post
Pro-Palästina Demo in Frankfurt doch noch kurzfristig verboten – Großes Polizeiaufkommen in Innenstadt
Next post
Israel-News: Iran warnt Israel vor Angriffen auf die Hisbollah