Insurance

Wild Wings: Schwenninger arbeiten sehr hart für den 5:2-Sieg gegen Düsseldorf – Sport

Die Schwenninger Wild Wings haben in einem spannenden Match einen hart erkämpften 5:2-Sieg gegen die Düsseldorf Panthers errungen. Das Team aus Schwenningen zeigte dabei eine beeindruckende Leistung und setzte sich gegen den starken Gegner aus Düsseldorf durch.

Die Wild Wings starteten das Spiel mit viel Energie und waren von Anfang an aggressiv in der Offensive. Bereits in der ersten Spielminute gelang ihnen der Führungstreffer, als Stürmer Max Smith den Puck gekonnt im Tor der Panthers versenkte. Diese Führung verlieh den Schwenningern weiteren Auftrieb und sie drückten weiterhin aufs Gaspedal.

Die Düsseldorfer kämpften sich jedoch zurück ins Spiel und konnten in der siebten Minute den Ausgleichstreffer erzielen. Die Wild Wings ließen sich jedoch nicht entmutigen und spielten weiterhin fokussiert und diszipliniert. Ihr hartes Arbeiten zahlte sich aus, als sie nur wenige Minuten später erneut in Führung gingen. Stürmer Marc El-Sayed setzte sich geschickt gegen die Verteidigung der Panthers durch und erzielte das 2:1 für die Schwenninger.

Auch in den folgenden Spielabschnitten zeigten die Wild Wings eine beeindruckende Leistung. Sie beherrschten das Spielfeld und waren deutlich überlegen. Ihre harte Arbeit zahlte sich aus, als sie in der zweiten Hälfte des Spiels zwei weitere Tore erzielen konnten. Die Tore von Sebastian Furchner und Ian Gordon brachten die Schwenninger mit 4:1 in Führung.

Read:Niners Chemnitz empfangen im Achtelfinale Zweitligist Gießen: Pokalfieber und Parkplatzfrust!

Die Düsseldorf Panthers gaben jedoch nicht auf und kämpften verbissen weiter. In der 53. Minute gelang ihnen der Anschlusstreffer zum 4:2, und sie schöpften wieder Hoffnung. Die Wild Wings ließen sich jedoch nicht beeindrucken und spielten weiterhin konzentriert. Ihr Einsatz zahlte sich aus, als sie kurz vor Schluss das fünfte Tor erzielten und den 5:2-Sieg sicherten.

Dieser Sieg war ein wichtiger Erfolg für die Schwenninger Wild Wings. Das Team hatte in den letzten Spielen einige Rückschläge hinnehmen müssen und stand unter Druck, endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Ihre harte Arbeit und der unbändige Wille zum Sieg zahlten sich aus, und sie konnten einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs machen.

Auch Trainer Niklas Sundblad war sichtlich zufrieden mit der Leistung seines Teams. Er lobte die Spieler für ihre harte Arbeit und ihre Disziplin während des Spiels. Er betonte die Bedeutung des Sieges und hob hervor, wie wichtig es sei, gegen starke Gegner wie die Düsseldorf Panthers erfolgreich zu sein.

Die Wild Wings können auf dieser Leistung aufbauen und weiterhin hart arbeiten, um ihre Playoff-Chancen zu verbessern. Mit dem Sieg gegen die Panthers haben sie gezeigt, dass sie bereit sind, alles zu geben und hart zu arbeiten, um erfolgreich zu sein.

Read:Max Eberl zum FC Liverpool? Gerücht um Konkurrenz für FC Bayern bei Ex-RB-Sportchef

Die nächsten Spiele werden entscheidend sein, um ihre Position in der Tabelle zu festigen und sich für die Playoffs zu qualifizieren. Die Wild Wings haben bewiesen, dass sie es können – jetzt müssen sie ihre harte Arbeit und ihren Siegeswillen fortsetzen und weiterhin alles geben. Mit dieser Einstellung und Leistung können sie ihre Saison erfolgreich gestalten und ihre Ziele erreichen.

Het Walker-team blijft onaangetast. Beide Torhüter zeggen sterke Leistungen. Zondag (14.00 uur) komen we later aan in Augsburg.

De Wild Wings leven ‘s avonds in de open lucht met de tafellamp in Düsseldorf in 5:2 – werkuren en tijdens de leuke thuiswedstrijden in de Saison in de Helios Arena ungeschlagen. Er is oorlog voor Schwenningen der dritte Sieg in Folge.



De ervaring is des te duidelijker, als de Spielverlauf dat was. Schwenningen zählt morehin in de DEL-Tabelle zur Spitzengruppe.

Die persoonlijkheden

Beide Schwenningern moeten de verdediger Johannes Huß en de Angreifer Boaz Bassen en Filip Reisnecker als eigen spelers hebben.

Read:WM-Party mit 120.000 Fans: Sieg gegen Pakistan – Indien feiert seine Cricket-Helden

Immers, de Infekt-oorlog in de eerste Reihe van de jonge Philip Feist zurückgekehrt. Im Tor sta daartegen DEG Joacim Eriksson.

Die eerste Drittel

De Wild Wings werden gebruikt in een optimale Auftakt. Nach nur 71 Sekunden hatten die Schwenninger das 1:0 erzielt. Na een bezoek aan het pension tijdens het Rheinländer-festival diende Ben Marshall met de hulp van Kyle Platzer en de DEG-Torhüter Henrik Haukeland met zijn of haar vriend. Es was Platzers eerste Saison-hit.





In de 12. Minuten schlugen die Gastgeber zum 2:0 zu. Klassenoorlog, die Sebastian Uvira na een „Grenzen“ van de Pucks das Duell tegen DEG-Verteidiger Bernhard Ebner mit sehr viel Druck gewann en einschoss.

Aber die Gäste reagierten schnell (1:2) – nur 15 Sekunden später – met de Treffer von Philip Gogulla. De onverdiende oorlog die Treffer voor de Düsseldorfer nacht doormaakt, is de eerste keer dat de Schwenninger in de fase van de oorlog onder Druck valt.

Aan de andere kant van de pagina kreeg Kyle Platzer (17.) al snel een Unterzahltreffer. In de Schlussminute des eerste Abschnitts verzeichnete Haukeland een Big Save tegen Uvira. Met 2:1 voor de Wild Wings gingen ze de eerste pauze in. “Düsseldorf zou een goede Forechecking kunnen zijn. We hebben er veel plezier mee, we hopen er veel plezier mee te hebben.

Tyson Spink kan zonder meer te spelen meer muskuselementen aan hun carrosserie toevoegen.

Dat is geweldig Drittel

Tegenwoordig wordt de Neckarstädter niet meer gebruikt. De DEG zal een goede werking hebben. Beide Torhüter zeiden sterke Leistungen. Er zijn volop kansen voor Tylor Spink, Alex Karachun en Zach Senyshyn. De Rheinländer konden in eigen land niet profiteren van deze notulen van hun eigen Fehlern der Wild Wings. Met de hoge resolutie 2:1 voor de Hausherren ging het in de Schlussabschnitt.

Das Schlussdrittel

Ik liet Drittel slechts enkele minuten spelen, toen Sebastian Uvira in Überzahl zum wichtigen 3:1 voor Schwenningen traf. Aber die Antwort der DEG volgde prompt met de 2:3-Anschlusstreffer von Kohen Olischefski.

Het was spannend tot het einde. Maar 85 Sekunden voor het Schlusszeichen met Tylor Spink in Powerplay zum 4:2. Er is veel frustratie bij DEG-Torhüter Haukeland vanwege het feit dat hij te maken heeft met Schläger en kassier, noch een zeer kleine disciplinaire straf.

Alex Karachun scoorde 5:2 per leeg netdoelpunt.

Wild-Wings-Angreifer Kyle Platzer geniet ervan: “We hebben een leuke tijd. Dit is de volgende grootste tag voor ons.”

Die statistiek

Wild Wings – Düsseldorf 5:2 (2:1, 0:0, 3:1). Tore: 1:0 Platzer (1:11 – Assist Ben Marshall), 2:0 Uvira (11:29 – Tyson Spink), 2:1 Gogulla (11:44), 3:1 Uvira (45:57/5: 4 – Trivellato), 3:2 Olischfski (47:07 – Roßmy en Akdag), 4:2 Tylor Spink (58:35/5:4), 5:2 Karachun (59:15/5:6 – Görtz).

Straffen: Wild Wings: 8 – Düsseldorf: 8 plus zes minuten voor Haukeland.

Schiedsrichter: Gofmann/Cespiva.

Zuschauer: 4604.

Wild Wings: Eriksson – Boyle, Trivellato/Görtz, Olimb, Feist – Larkin, Spornberger/Senyshyn, Platzer, Karachun – Marshall, Weber/Hungerecker, Pfaffengut, Neumann – Zernikel/Uvira, Tylor en Tyson Spink.

Previous post
Niners Chemnitz empfangen im Achtelfinale Zweitligist Gießen: Pokalfieber und Parkplatzfrust!
Next post
Wie konnte die Hamas die „eiserne Mauer“ an der Grenze überwinden?